Es gibt Neuigkeiten: Nähanleitung für einen Schlüsselanhänger

Ja, es gibt mich noch! Über ein Jahr habe ich hier nichts hören lassen, die Prioriäten lagen einfach wo anders…

2020 ist auch schon wieder fast zu 25% vorüber. Gäbe es keine solchen Neuigkeiten von mir, würde ein weiterer Blogbeitrag vermutlich noch eine Weile auf sich warten lassen. Aber nun möchte ich Euch berichten, was es in Zukunft Neues gibt von mir.

Es ist so, dass ich in den letzten 1 1/2 Jahren ein paar Nähabende in meiner Gartenhütte veranstaltet habe. Das hat super viel Spaß gemacht, wir haben alles was gelernt. Ich auch. Obwohl ich den Nähdamen bebilderte Anleitungen an die Hand gegeben habe, war es doch ab und zu etwas knifflig, die Arbeitsschritte zu verstehen. Wenn man selbst in der Materie steckt dann ist alles klar. Aber für Anfänger oder eben Nutzer der Anleitungen, die sie nicht selbst geschrieben haben, ist manches schwierig zu verstehen.

Dazu kommt, dass ich selbst, wenn ich etwas lernen möchte, manchmal mit Text und Bild allein überfordert bin. Lieber schaue ich mir dann ein Video dazu an. Deshalb ist in mir immer mehr der Wunsch entstanden, selbst Nähvideos zu machen. Da ich mich aber vor der Kamera nicht so gut leiden kann und meine Stimme „so komisch“ klingt, ist so ein Schritt nicht so einfach. Also habe ich erst mal ein bisschen geübt, in dem ich bei Instagram stories hochgeladen habe. Ich hab es einfach gemacht und gemerkt, dass es sogar Spaß macht. Man selbst betrachtet sich vielleicht auch kritischer als andere es tun. Der erste Schritt war also getan und ich fand es nicht schlimm. Und sicher macht Übung ja auch den Meister.

Nun sollte das ganze Thema eigentlich noch etwas reifen und ich wollte damit erst später starten, aber wie das oft so ist: unverhofft kommt oft!

Warum also jetzt schon?

Dass ich es jetzt schon mache, hat einen Grund: Corona! Wer Kinder hat, der weiss, wovon ich spreche. Die wollen und sollen und müssen ja beschäftigt werden. Also dachte ich, fang ich mal mit ein paar Anleitungen an, die Ihr mit Euren Kindern von Hand nähen könnt. Mit der Maschine geht natürlich auch, aber vielleicht hat nicht jeder eine Maschine zu Hause. Viele wissen noch gar nicht, was sie verpassen, wenn sie nicht nähen können. Meine Hoffnung ist, dass nun, in einer solch schwierigen Zeit, wie wir sie gerade haben, viele Menschen entdecken, wie entspannend Handarbeiten und Selbermachen ist. Und wie viel Spaß es bereitet. Davon mal abgesehen, dass man danach ein Teil in der Hand hat, dass man selbst gemacht hat und auf dass man stolz sein kann.

Nun, um auf den Punkt zu kommen: es wird in Zukunft Youtube Videos von mir geben! Ich habe mir eine Schnittsoftware und Mikrofone gekauft, ein Intro machen lassen und mir Hintergrundmusik gegönnt. Ich möchte weitere Schnitte und Anleitungen in Form von Videos auf den Markt bringen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mich auf diesem Weg begleitet und vielen anderen davon erzählen würdet.

Meinen Youtube-Kanal findet Ihr hier. Gerne könnt Ihr ihn abonnieren, damit Ihr in Zukunft kein Nähvideo mehr verpasst. Ein grauenvolles Video hab ich schon, das mache ich auch noch neu, aber nun möchte ich erst mal ein paar Anleitungen für Kinder drehen. Meine Nerven sind nach diesem ersten Video schon ganz schön strapaziert. Learning by doing. Zudem alles alleine gefilmt und geschnitten. Puh, aber hey, einmal ist immer das erste Mal!

Die Vorlagen für die Schlüsselanhänger könnt Ihr Euch hier herunterladen, natürlich könnt Ihr auch eigene Entwürfe dafür verwenden. Links zu den verwendeten Materialien findet Ihr in der Videobeschreibung.

Lasst mich gerne wissen, wie Euch das Video gefallen hat. Es ist mein „erstes richtiges“ Video, und gerade jetzt braucht es noch nicht perfekt sein sondern ich möchte Euch mit Inspiration versorgen, um diese stressige Zeit etwas angenehmer zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.