Happy 2019 und ein freebie für Euch

(Unbezahlte Werbung wegen Markennennung) Im zweiten halben Jahr 2018 habe ich sehr viel gebastelt selbstgemacht (crafting klingt irgendwie cooler!). Das tat mir sehr gut. Gerne würde ich das im Neuen Jahr weiterhin so machen. Was 2019 für mich bringt ist allerdings noch nicht klar. Man kann Pläne schmieden und sich Ziele setzen, Vorhaben notieren oder auch alles auf einen zukommen lassen. Einiges liegt ja nicht in unserer Macht.

Vor einigen Jahren habe ich mir immer vorgenommen, mehr Sport zu machen. Ich war früher eine Sportskanone, aber mit der Lehre und späteren Ausbildung und erst Recht im Berufsleben und als Mutter habe ich es nie für mich umgesetzt. Ich glaube schon Mitte Januar war ich gescheitert. Deshalb nehme ich mir eigentlich keine großen, radikalen Vorhaben mehr vor, da ich sonst nur noch viel frustierter bin, wenn ich sie nicht umsetze. Ich habe dazu vor einiger Zeit mal einen interessanten Artikel gelesen, dass jede kleine einzelne Tat, oder wochenweise Umsetzung auch gut ist. Zum Beispiel, anstatt sich zu sagen, man macht zweimal die Woche Sport, und es dann nicht zu tun, ist sehr viel frustierender, als wenn man es dann mal spontan in der Woche umsetzt. Einmal ist besser als Keinmal.

Ich bin also kein großer Plänemacher. Dennoch habe ich mir ein paar Ziele in meinen Planer geschrieben, so dass ich sie einfach von Zeit zu Zeit nachlesen kann. Was ich davon dann umsetze, werden wir sehen.

Wie handhabt Ihr das? Habt Ihr lange Listen zum Abhaken und haltet Ihr Euch daran?

Oder erfreut Ihr Euch auch an kleinen Schritten? Oder habt Ihr Tipps, wie man es richtig gut und konsequent schafft, seine Ziele auch umzusetzen? Eure Gedanken dazu würden mich interessieren. Wenn Ihr mögt, hinterlasst gerne einen Kommentar dazu.

Da hier ja sicher die meisten Blog-Leser Selbermacher sind, habe ich ein freebie für Euch zur privaten Nutzung. Neulich auf Instagram hab ich den Spruch „crafting is good for the soul“ gelesen und ihn sofort notiert und kurze Zeit später auf dem ipad in procreate gelettert. Nachdem ich nun bisschen sicherer im Umgang mit dem Lettering auf dem Pad und in Procreate geworden bin, weil ich ein paar Tipps bekommen habe und mir regelmäßig skillshare-Kurse und youtube Videos anschaue, um Neues zu lernen. Macht mir das lettering auch gleich viel mehr Spaß. Und da ich mit dem Ergebnis zufrieden bin, teile ich es gerne mit Euch!

Die beiden Versionen (mint und rot), könnt Ihr Euch hier als PDF zum Selberdrucken herunterladen.

Auf ein tolles 2019!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.