Holunderblütentee selbermachen – ein herrlicher Duft

Gerade wieder ist die Zeit, zu der Holunder blüht. Ich wollte unbedingt wieder Sirup machen. Allerdings low carb tauglich. Nach ein bisschen Recherche zum richtigen Zuckerersatz bin ich darauf gekommen, dass sich Erythrit dafür nicht eignet, aber Xylit. Das hat zwar mehr Kohlenhydrate aber der Sirup ist ja auch kein Getränk für jeden Tag. Mehr ein Genussmittel.

Tee aus Holunder selbermachen

Während ich also nach einem Rezept gesucht habe bin ich darauf aufmerksam geworden, dass man die Blüten auch trocknen und als Tee verwenden kann. Er scheint die Stimmung aufzuhellen. Schmecken tut er mir auch.Holunderblütentee

In einem richtigen Teeglas serviert kann man ihn auch heiß gut halten.

Das Schöne daran ist auch die Erinnerung, wie ich mich auf die Suche nach Holunder gemacht hab und an allen möglichen Ecken Holundersträuche zu finden sind, die ich zuvor noch gar nie wahrgenommen hatte.

Holunderblütentee DIY

Ich hatte mir vorletztes Wochenende ganz bewusst einen Tag für diese „Arbeit“ in der Küche genommen. Hab den Holunder eingesammelt und getrocknet und in leere Gläser gefüllt. Aus meinem selbst designten Papier hab ich Banderolen geschnitten, dass die Blüten es schön dunkel haben. Der Duft, den die Blüten versprühen, ist so ungemein erfrischend.

Hast Du es schon mal ausprobiert?

Hier gibt es den Beitrag, auf den ich aufmerksam wurde. Darin wird erklärt, wie man es macht. Allerdings hat es bei uns geregnet und ich habe meine Blüten eine Weile bei 50° im Ofen getrocknet. Darum sind sie etwas braun geworden.

In diesem Artikel wird auch nochmal etwas zur Wirkung erklärt.

Speicher dir gern das Bild für Pinterest ab.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag.

PS: Sirup hab ich auch gemacht und meine Jungs waren ganz heiß auf dieses Erfrischende Getränk 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.