Selbstgenähte waschbare Damenbinde – kostenlose Nähanleitung

Als ich vor einer längeren Weile auf eine selbstgenähte und waschbare Damenbinde gestoßen bin, fand ich die Vorstellung, solch ein Teil zu benutzen, irgendwie gruselig. Ich konnte es mir einfach nicht vorstellen.

Aber ich suche im Moment nach Möglichkeiten, nachhaltiger zu leben, wo es halt geht. Vor ein paar Wochen habe ich Tücher aus Frottee genäht. Eigentlich als Ersatz für Küchenrolle. Aber dann dachte ich, ich könnte auch meinen Toilettenpapierkonsum reduzieren und die Tücher als Waschlappen benutzen. Mein Kleiner und ich verwenden seitdem kein Klopapier an und es fühlt sich gut an für mich.  Unbenutzte Pucktücher habe ich zu Taschentüchern zerschnitten und auch das ist für mich kein „Opfer“.

waschbare damnebinde selbernähen im sew happy

So kam es, dass ich irgendwie wieder auf die genähte, waschbare Damenbinde aufmerksam wurde. Da ich seit der Geburt vom Kleinen mit Tampons nicht mehr so zurecht komme,  und auch so eine Menstruationstasse keine Alternative für mich ist, habe ich beschlossen, einfach mal eine genähte Binde zu testen. Was soll ich sagen? Es funktioniert. Ganz nachhaltig ist es mit der beschichteten Einlage nicht, aber immerhin kein Einweg-Müll sondern eben öfters verwendbar. Ich hoffe, dass ich sie bis zum Ende meiner Tage (haha, welch geniales Wortspiel!), benutzen kann.

Bisher habe ich alle mit PUL, einem beschichteten Material genäht. Aber wahrscheinlich werde ich noch welche ohne diese Einlage ausprobieren.

Ich habe alle Materialien zuvor bei 60° gewaschen, damit sie schrumpfen. Auch die Baumwollpopeline, die ich absichtlich in rot verwendet habe.

Aus 1m Bambussfleece habe ich 12 Teile (nach meinem Schnitt) herausbekommen, so dass ich nun also erst mal 12 Binden habe.

hygienebinde selbermachen anleitung kostenlos im sew happy

Für unterwegs werde ich mir noch kleine Sächcken nähen, in denen ich sie verstauen kann.

Einen ziemlich ausführlichen Bericht dazu findet Ihr hier. Ich habe mir den Schnitt allerdings etwas anders gemacht und stelle ihn Euch für den privaten Gebrauch kostenlos zur Verfügung. Ich will niemanden belehren, aber bisschen zum Nachdenken anregen. Vielleicht gefällt Euch die Idee ja und Ihr macht es nach. Das würde mich natürlich sehr freuen.

Mein freebie für die waschbare Damenbinde zur privaten Nutzung: hier (die 2 Seiten Anleitung beidseitig drucken und dann ineinander legen).

Biofrottee und Flanell: Anita Paviani Stoffe

Bambusfleece und PUL: www.stoffwindelei.de

Welche Ideen fallen Euch noch ein, einen nachhaltigeren Lebensstil zu führen?

 

2 Kommentare

  1. Heike Reese

    Sehr gute Idee, Sabine. Auf meiner Agenda stehen noch Abschminkpads und Obst-/Gemüsebeutel, damit beim Einkaufen keine Plastiktüten mehr verwendet werden müssen. Stofftaschentücher habe ich noch von früher hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.