Stoff selber bedrucken – zu Hause mit dem Drucker

Als ich nach der Creative World Messe im Januar zwei Wochen zu Hause krank war und flach auf der Couch lag, hatte ich eine super coole Idee. Stoff selber bedrucken.
Es scheint, als seien manche Zwangspausen bitter nötig, um kreative Energie zu tanken.

Stoff selber bedrucken mit dem Inkjet Drucker I'm sew happy!

Ich weiss nicht wie und warum, aber so war es.
Mir kam die Idee, ich könnte zu Hause mit dem Drucker Stoff selber bedrucken.
Gut, die Idee ist nicht so neu. Seit geraumer Zeit gibt es bedruckbare Baumwolle für den Drucker zu kaufen. Aber wer sich mit dem Thema schon mal befasst hat, weiss, dass das Zeug echt irre teuer ist.
5 Blatt der Größe DIN A4 kosten so um die 20eur oder so. Das find ich echt knackig.

Warum nicht selber machen?

Stoff selber bedrucken mit dem Laserdrucker I'm sew happy!

Ich hab es gewagt und habe ein handelsübliches 80g Druckerpapier mit Sprühzeitkleber besprüht,
ein Stück Baumwollstoff darauf geklebt und glatt gestrichen, die Stoffkanten entlang der Papierkanten abgeschnitten und in meine Drucker (ja, Mehrzahl) gelegt.

Was soll ich sagen? Das Risiko hat sich gelohnt.

Ich habe es mit zwei verschiedenen weissen Stoffqualitäten probiert.
Einmal mit der Heide von Swafing und das andere Mal mit Easy Cotton von Hilco (Köper) (ACHTUNG: beides sind Händlershops, Ihr müsstet mal bei Einzelhändlern nachfragen wenn Ihr kein Gewerbekunde seid).

Und ich hab es auch mit verschiedenen Druckern probiert (da ja nicht jeder einen Laserdrucker zu Hause hat).
Einmal mit meinem Epson Tintenstrahldrucker und das andere Mal mit meinem Canon Laserdrucker (die beiden scheint es nicht mehr oft zu geben, die Preise sind echt explodiert, ich habe den Epson Ende 2016 für knapp 300eur und den Canon vor knapp einem Jahr für 400eur gekauft….)

Nachdem ich die Stoffe bedruckt habe und eine Weile von links gebügelt habe, um die Farben zu fixieren, habe ich auch Waschproben gemacht.

Fazit:

Baumwollstoff zu Hause selbst bedrucken I'm sew happy!

Die Farben beim Druck mit dem Tintenstrahldrucker halten eine 30° Feinwäsche auf links quasi gar nicht aus, dagegen bleiben diese beim Druck mit dem Laserdrucker sogar sehr gut erhalten.

Baumwollstoff zu Hause selbst bedrucken I'm sew happy!

Aber auch nur auf der Heide Baumwolle, auf dem Hilco Köper ist nach dem Waschen auch kaum noch was zu erkennen.

Baumwollstoff selber bedrucken - Anleitung I'm sew happy!

Falls man die Stoffe aber zum Beispiel in Kombi mit Leder vernäht, das man sowieso nicht waschen kann, spielt das Waschergebnis nicht so die Große Rolle. Für diese Stoffe habe ich mir Muster von mirid. „geliehen“ und ihr ein Mäppchen zum Geburtstag genäht.

Anleitung Stoffdruck mit Ghost White Toner von I'm sew happy!

Das Gute am Laserdrucker ist, dass die Farben kräftiger/dunkler rauskommen und dass es für manche Geräte auch weisse Toner bei Ghost White Toner gibt. Hier könnt Ihr schauen, ob es weissen Toner für Euren Laserdrucker gibt.

Baumwolle selber bedrucken mit weissem Toner I'm sew happy!

Ich hab es mir nicht nehmen lassen, und mit weiss auf rosa und dunkelblaue Heide gedruckt.
Der Kontrast von weissem Druck und rosa Stoff ist nicht so gut, ich vermute, man kann die kleinen weisen Punkte auf der rosa Baumwolle nicht so gut erkennen. Auf dunklerem Untergrund sieht man den Weissdruck gut.

Baumwolle selber bedrucken mit weissem Toner I'm sew happy!

Das war nur ein Test, je größer die Flächen desto heller erscheint der Weissdruck auf dem dunklen Baumwollstoff.

Baumwollstoff selber bedrucken - eine Anleitung von I'm sew happy!

Einen der Stoffe habe ich nur mit schwarz bedruckt und danach mit Marabu Fashion Spray in verschiedenen Farben besprüht und daraus das untere Täschchen genäht.
Ich kann mir auch gut vorstellen, ein schwarzes Doodle-Muster auf weissen Stoff zu drucken und zusammen mit Stoffmalstiften zu verschenken, dann kann das Muster individuell farbig ausgemalt werden.

Falls Ihr überlegt, Euch einen neuen Drucker zu kaufen, ein Laserdrucker lohnt sich echt, wenn man kreativ ist, weil er einfach viele Möglichkeiten bietet. Man kann zum Beispiel edlen Golddruck auf Papier machen, so wie hier. Oder auch auf Stoff, das habe ich hier gezeigt.

Falls Ihr als Stoffdesigner tätig seid und einfach ein paar Muster probeweise auf Stoff gedruckt sehen möchtet, ist dies eine schnelle Möglichkeit, dies zu Hause auszuprobieren, Muster wirken auf Gewebe doch immer anders als auf glattem Papier. Stoff zu Hause selber bedrucken und den Kunden die Muster vorlegen bzw. gleich noch etwas hübsches daraus nähen.

Oder Ihr möchtet gern eigene Muster zu kleinen Gegenständen verarbeiten, die nicht gewaschen werden müssen, dann sind Eurer Fantasie keine Grenzen mehr gesetzt.

Muttertag ist ja auch schon bald wieder..
Die Täschchen habe ich aus den DIN A4 drucken genäht, einfach halbiert und die unteren Ecken abgerundet, damit sich die Paspeln besser einnähen lassen…

Leider kann ich Euch nicht sagen, ob Eure Drucker dafür geeignet sind, Ihr müsstest es selbst testen und das Risiko in Kauf nehmen. Am besten guckt Ihr mal  bei Euren Druckereigenschaften, ob diese dickere Papiersorten drucken können.

Wenn dir die Idee „Stoff selber bedrucken“ gefällt, dann nimm sie doch mit auf Pinterest, ich würde mich darüber sehr freuen .-).

PS:
Alle Materialien habe ich selbst bezahlt und bekomme nichts dafür gesponsert. Ich schreibe es deshalb, weil ich gelesen hab, dass man wohl leicht abgemahnt wird in letzter Zeit und es anscheinend nicht mal mehr Rechtens ist, wenn man ohne Werbekennzeichnung auf Produkte hinweist. Hoffentlich habe ich nichts falsch gemacht mit meinen Links? Falls sich jemand auskennt darf er mich gerne beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.